Sportfotografie bewußt „trainieren“

Zum Einstieg sollte man sich bewußt eine Spielsituation heraussuchen, von der man weiß, daß sie gut in Szene zu setzen ist. Man konzentriert sich fotografisch z.B. auf den Freistoß beim Fußball oder die Strafecke beim Hockey. Was ist der beste Standort? Welche Perspektive bietet er? Mit welchen Einstellungen lassen sich die Motive gut in Szene setzen?
Durch die Konzentration auf bestimmte Spielsituationen kann man sein fotografisches Wissen und Können schneller ausbauen, als wenn man versucht alle Situationen gut einzufangen oder was noch schlimmer ist, einfach darauflos knipst. Wenn man so eine typische Spielsituation nach der anderen aufarbeitet, ist man nach einiger Zeit bestens gerüstet für die nächste Saison. 😉
Genauso wie in der Portraitfotografie, bei der man mit jedem Shooting, mit jedem neuen Model und jeder neuen Location und Lichtsituation hinzulernt, will auch bei der Sportfotografie die „Meisterschaft“ erarbeitet werden. Das gelingt selten in einer Saison, schon gar nicht in einem Spiel. 🙂

Verwandte Beiträge