Aufnahmebereiche in der Peoplefotografie

Foto-Aufnahmen von Menschen werden meistens in unterschiedliche Bereiche eingeteilt. Die folgenden Definitionen sind allerdings nur ein grober Ansatz, denn so strikt lassen sich die verschiedenen Aufnahmebereiche nicht trennen.Vor jedem Foto-Shooting sollten die Einzelheiten zwischen Fotograf und Model geklärt werden, damit es nicht zu Mißverständnissen während der Aufnahmen kommt.

  • Mode (Fashion)
    Fashion-Aufnahmen dienen in erster Linie der Präsentation von Bekleidung ggfs. mit Accessoires. Dessous- oder Bikinifotos fallen normerlweise nicht hierunter. Auch wenn das Model weitestgehend angezogen ist, so dürfen trotzdem weder Brustwarzen noch Schambereich in irgendeiner Form zu sehen sein.
  • Portrait
    Beim Portrait ist der Mensch das bildbestimmende Element, er wird in künstlerischer Art und Weise dargestellt. Hier sollen bestimmte Charakterformen des Fotografierten zum Ausdruck kommen. Da beim klassischen Portraitbild bestenfalls der Oberkörper bis zum Brustansatz aufgenommen wird, dürfen keine Brustwarzen eines weiblichen Models sichtbar sein.
  • Dessous / Bademode
    Diese Bilder zeigen Models in Dessous oder Bikini sowohl in Bild-Ausschnitt als auch in Ganzkörper-Aufnahmen. Häufig wird für erotische Fotos diese Aufnahmeform gewählt, da durch die Bekleidung der Jugendschutz gewahrt wird und diese Bilder im Regelfall unter FSK 16 liegen. Auch bei diesen Bildern dürfen weder Brustwarzen noch der Schambereich des Fotomodels sichtbar sein.
  • Glamour
    Glamour-Fotos stellen exklusive Aufnamen in aufwendigen Kleidern oder Kostümen dar. Ergänzend dazu wird oft auch ein aufwendiges Makeup und Styling verwendet, das die Bildaussage unetrstreichen und das Gesamtbild abrunden soll.
  • Teilakt (Topless) / Halbakt
    Die Darstellung in Teilakt bedeutet, daß der Oberkörper unbekleidet ist, es sich also um eine obenohne (topless) Aufnahme handelt. Der restliche Körper ist bekleidet oder zumindest z.B. mit einem Tuch verhüllt, so daß der Schambereich des Models verdeckt ist.
  • Klassischer Akt
    Fotos aus dem Bereich Klassischer Akt zeigen ein Model unbekleidet. Der Schambereich ist sichtbar, allerdings Schamlippen oder Klitoris nicht erkennbar.
  • Verdeckter Akt
    Der verdeckte Akt ist im Grunde eine Teilakt-Aufnahme, bei der das Model insgesamt unbekleidet ist, aber der Schambereich nicht sichtbar, also verdeckt ist.
  • Freizügiger Akt
    Freizügiger Akt ist ähnlich wie der klassische Akt, jedoch ist der Schambereich zu sehen. Schamlippen oder Klitoris sind zu erkennen und das Model kann auch in einer Nahaufnahme (Vagina / Penis) fotografiert werden.
  • Pinkshot
    Unter einem Pinkshot versteht man die Aufnahmen, auf denen das weibliche Geschlechtsorgan (Vagina, äußere Schamlippen, innere Schamlippen und Scheideneingang) gezeigt wird. Es heißt Pinkshot, weil vom Model die Schamlippen geöffnet werden und man die rosafarbene Haut der Vagina (das innere der Scheide) sieht. Ein Pinkshot ist die Steigerung vom „Freizügigen Akt“.
  • Softcore
    Bei Softcore-Aufnahmen ist der Schambereich eines Models deutlich zu sehen. Bei diesen Fotos ist z.B. der Pinkshot zu sehen oder das Model führt vor der Kamera des Fotografen Selbstbefriedigung durch (z.B . mit Toys oder mit den Fingern).
  • Hardcore (Adult)
    Bei Hardcore-Fotos ist der Schambereich eines Models ebenfalls deutlich zu sehen und das Model hat Sex vor der Kamera, also jede Art von Geschlechtsverkehr mit einem oder auch mehreren Partnern. Hardcore-Aufnahmen werden auch oft mit dem Synonym Adult ( erwachsen / Erwachsene ) bezeichnet.

Es versteht sich von selbst, daß Fotomodelle, die noch nicht volljährig sind, nur in den Bereichen Portrait, Mode und Glamour eingesetzt und abgelichtet werden. Solange keine aufreizenden Posen aufgenommen werden, sind im Einzelfall bei Modellen, die zumindest über 16 Jahre alt sind und solche Bilder wünschen, auch Aufnahmen im Bereich Bademoden und Dessous möglich. Allerdings halte ich persönlich es schon für sehr gewagt, solche Bilder anzufertigen und vor allem dann auch zu veröffentlichen. Bei Modellen unter 16 Jahre verzichte ich grundsätzlich auf diese Aufnahmen. Für diese Bilder ist eine gewisse körperliche sowie seelische Reife notwendig, die meiner Meinung nach bei Minderjährigen noch nicht gewährleistet ist.

Achtung!
Sind die Models zumindest über 16 Jahre alt, haben sie das Model-Release zu unterschreiben.
Bei Fotomodellen unter 18 Jahren haben beide Erziehungsberechtigten immer den Vertrag zu unterschreiben!

Verwandte Beiträge